Navigation Menu
Cooking Class in Siem Reap

Cooking Class in Siem Reap

Von am Sonntag, 21 Dez, 2014 | 0 comments

Nach dem wir nun 3 Wochen lang entweder am Strand gelegen oder irgendeinen Tempel besucht haben, war es Zeit für etwas Abwechslung. Bereits in unserem Sihanoukville Beitrag haben wir vom leckeren Essen in Kambodscha geschwärmt, weshalb wir uns entschieden haben eine Cooking Class in Siem Reap zu besuchen. Damit auch ihr etwas davon habt, findet ihr am Ende des Eintrages unser Lieblingsrezept zum selber kochen.

Eine Kochkurs ist eine tolle Art mehr über die Traditionen und die Gebräuche der Einheimischen zu erfahren. Man lernt neue Leute kennen und am Ende gibt es (hoffentlich) leckeres Essen! Unsere Kochkurs hat in einem kleinen Dorf ausserhalb von Siem Reap stattgefunden. Bevor wir überhaupt angefangen haben zu kochen sind wir gemeinsam durch das Dorf gelaufen und haben uns angeschaut wo die Zutaten, die wir für unsere Rezepte benötigen, angebaut werden. Zitronengrass zum Beispiel wächst einfach so am Strassenrand und sieht aus meiner Sicht wie Unkraut aus. Süsser Basilikum wuchs irgendwo unter einem Bananenbaum.

Weiter ging es zu einer lokalen Familie die uns freundlicherweise gezeigt hat, wie sie leben und wo sie kochen. Für uns fast unvorstellbar bestand die Küche aus etwa 4 Töpfen, ein paar Gewürzen und einer kleinen Feuerstelle. Das ist alles was sie für eine 12 köpfige Familie brauchen. Wenn ich daran denke wie viel Küchenutensilien wir eingelagert haben,…

Nach dem Besuch bei der Familie gings dann endlich los. Unser Menü bestand aus drei Gängen. Khmer Mango Salat, Amok mit Fisch und zum Dessert Sticky Rice Balls mit Palmzucker. Die Vorspeise und das Desert waren ziemlich einfach herzustellen. Für das Fisch Amok – ein kambodschanisches Curry – mussten wir jedoch zuerst die Curry Paste selber herstellen. Dazu haben wir diverse zuvor im Dorf entdecke Kräuter, Gemüse und Gewürze mit viel Kraft im Mörser zerstampft. Hat man die Paste einmal hergestellt, kann man sie problemlos einen Monat kühl lagern. Der Rest des Rezeptes ist dann wieder relativ einfach: Paste anbraten, Fisch dazu, Kokosmilch und Kräuter rein, abschmecken.

Zu unserem Glück hat das Essen am Ende sogar geschmeckt und wir konnten es in Ruhe mit den anderen Teilnehmern bei einem kühlen Glas Bier geniessen. Alles in allem ein gelungener Morgen.

Amok mit Fisch

Zutaten

  • 100g fester Fisch
  • 10g Ngor Blätter (alternativ frischer Spinat oder Broccoli Blätter)
  • 125ml Kokusnusscreme
  • 1 EL Chilli Paste
  • 1 EL Kurkuma
  • 1 kleines Stück Galangal (Thai Ingwer)
  • 1 Stück Zitronengrass
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Fischsauce
  • 1/2 TL Shrimp Paste
  • 1 Zwiebel
  • 1 Kaffir Blatt

Zubereitung

  1. Zitronengrass, Galangal, Kaffir Blatt, Knoblauch und Zwiebel klein schneiden und im Mörser oder Mixer fein stampfen
  2. Shrimp Paste, Kurkuma und Chilli Paste hinzufügen
  3. Topf erhitzen und die Paste anbraten
  4. Fisch in grössere Stücke schneiden und hinzugeben
  5. Die Kokosnussmilch und 125ml Wasser hinzufügen und ein paar Minuten einkochen
  6. Weiter köcheln lassen bis der Fisch durch ist und das Curry etwas eingekocht hat
  7. Ngor Blätter, etwas Bouillon, die Fischsauce, Salz und Pfeffer hinzugeben und abschmecken

Trackbacks/Pingbacks

  1. Sihanoukville - Ayca and Silvan on the road - […] folgenden Tage haben wir dem traumhaften Strand und dem leckeren Essen gewidmet – dazu später mehr. Erstaunlicherweise haben wir…
  2. Urlaub in Kambodscha: Reiseblogger verraten ihre besten Tipps › Kambodscha › Faszination Südostasien - […] Khmer Küche hat uns von Anfang an begeistert, weshalb wir uns schon nach wenigen Tagen für einen Kochkurs eingetragen…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pin It on Pinterest

Share This